Neurofeedback

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neurofeedback ist ein weltweit eingesetztes Verfahren zur Regulierung von Gehirnaktivitäten. NFB ist völlig schmerzfrei, nach derzeitigem Stand der Wissenschaft nebenwirkungsfrei und oftmals die bessere Wahl zu Medikamenten. Aus modernen Behandlungskonzepten ist das Neurofeedback-Verfahren kaum noch wegzudenken.

Beim Neurofeedback wird mit Hilfe des EEG (Elektroenzephalogramm) die Aktivität der Nervenzellen des Gehirns (mittels Elektroden) von der Schädeloberfläche aus gemessen und auf einem Computerbildschirm dargestellt.

Basis dafür bieten neuste Erkenntnisse der Hirnforschung. Eine Reihe von Studien konnte die Wirksamkeit von Neurofeedback belegen.
Aus der Forschung weiß man, dass manche Verhaltensmuster im Gehirn bestimmte Strukturen erzeugen.
Gehirnaktivitäten, welche sonst im Verborgenen liegen, werden dem Patienten auf dem Bildschirm wahrnehmbar gemacht. Die Rückmeldung des eigenen Hirnstrommusters in Echtzeit ermöglicht es, in den Therapiesitzungen eine bessere Selbstregulation zu erreichen. Diese Selbstregulation kann zu einer dauerhaften Veränderung der Gehirnaktivität führen und hat überall dort zu nachweisbaren, nachhaltigen Erfolgen geführt, wo das Gleichgewicht des Gehirns (in chemischen Botenstoffen oder der Reizübertragung zwischen Neuronen) in Dysbalance geraten ist.

Kurz gesagt: Ziel ist es durch eine Optimierung der Hirnströme die Wahrnehmung, das Denken, die Aufmerksamkeit, das Verhalten und das Wohlbefinden nachhaltig positiv zu beeinflussen.

Jede Behandlung ist auf den zu behandelnden Patienten zugeschnitten. Wichtig ist zunächst eine eingehende Anamnese, Diagnostik und Befunderhebung. Das Ergebnis gibt wichtige Hinweise darüber, mit welcher Art von zentralnervöser Erregung es die Patienten zu tun haben.
Auch die Anzahl der Behandlungen ist sehr individuell unterschiedlich und der jeweiligen Zielsetzungen abhängig. (Im Regelfall ist von mindestens 20 Sitzungen auszugehen. Die Vorgabe für eine Beendigung der Therapie ist eine messbare Verbesserung der elektrischen Hirnaktivität auf annähernde Normwerte in drei aufeinander folgenden Sitzungen.)

Die Effekte halten nach regelmäßiger Therapie auch über mehrere Monate ohne Training an und werden, ähnlich wie Radfahren oder Schwimmen, kaum wieder verlernt. Eine Sitzung dauert ca 1-1,5 Stunden.

Neurofeedback ist vom Vorschulalter bis ins hohe Alter erfolgreich möglich.

Welche therapeutischen Anwendungsbereiche gibt es für NFB?

-AD(H)S
-Tinnitus
-Schlaganfall
-Angst- und Panikstörung
-Depression
-Trauma (PTBS9
-Suchterkrankungen (z. Bsp. Alkoholismus..)
-Autismus
-Tic-Störungen, Tourette-Syndrom
-Migräne
-Stimmungsschwankungen
-Schlafstörungen
-Epilepsie

-Schizophrenie